Willkommen in der Klosterstadt Rehna


Hauptsächlich dem Umstand, dass der wichtige Verbindungsweg zwischen Hansestadt und Fürstensitz an dieser Stelle über die Radegastniederung führte, ist es zu danken, dass sich in den ursprünglich wendischen Gebiet vor rund neunhundert Jahren deutsche Siedler niederließen, ein Kloster errichteten und aus dem Angerdorf (1160) die Stadt Rehna wurde.
Die Kleinstadt im Tale der Radegast ist eine malerische Stadt mit ihrer Kirche, die weit in die Landschaft blickt, mit den Resten eines ehemaligen Klosters, mit einer intakten Altstadt mit alten Fachwerkhäusern. Bekannt wurde der Tatort Rehna durch sein starkes Engagement in Sachen Umwelt, wofür die Stadt im Jahr 2000 den TAT-Orte Preis der Bundesumweltstiftung gewann. Die Stadt im Grünen ist heute Sitz der Amtsverwaltung und erfüllt wichtige Funktionen für die Umlandgemeinden.


zukünftige Veranstaltung

In der Stadtbibliothek können am 01.11.2019 ab 11 Uhr Laternen für den Besuch des Martensmann gebastelt werden.

Artesische Brunnen

Artesischer Brunnen am Kloster

Eine Besonderheit Rehnas sind die 6 artesischen Brunnen im Stadtgebiet. Durch sie wird Wasser durch natürlichen Druck an die Erdoberfläche befördert. Es bedarf keiner technischen Hilfsmittel.

Zwei der Brunnen befinden sich direkt im Zentrum der Stadt. Einer im Klosterhof und einer am Freiheitsplatz, direkt neben dem Bauteich.

Diese Brunnen liefern das ganze Jahr über Wasser, welches besonders zu den heißen Jahreszeiten eine angenehme Abkühlung bringt.

Impressionen


Veranstaltungen

22.11.2019 Beim Winterkino werden dieses Jahr "Zip und Zap und die Kapitänsinsel" (15:30 Uhr) und "Astrid" (19:00 Uhr) präsentiert.
23.11.2019 Tag der offenen Tür "Turnhalle Rehna" von 10 bis 13 Uhr.
Sie möchte eine Veranstaltung melden? Nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Alle Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender

Informationstag Pflegehilfe

Zusätzliche Informationen für den Informationstag zum dem Thema “Förderungen & Zuschüsse”.