Willkommen in der Klosterstadt Rehna

Hauptsächlich dem Umstand, dass der wichtige Verbindungsweg zwischen Hansestadt und Fürstensitz an dieser Stelle über die Radegastniederung führte, ist es zu danken, dass sich in den ursprünglich wendischen Gebiet vor rund neunhundert Jahren deutsche Siedler niederließen, ein Kloster errichteten und aus dem Angerdorf (1160) die Stadt Rehna wurde.
Die Kleinstadt im Tale der Radegast ist eine malerische Stadt mit ihrer Kirche, die weit in die Landschaft blickt, mit den Resten eines ehemaligen Klosters, mit einer intakten Altstadt mit alten Fachwerkhäusern. Bekannt wurde der Tatort Rehna durch sein starkes Engagement in Sachen Umwelt, wofür die Stadt im Jahr 2000 den TAT-Orte Preis der Bundesumweltstiftung gewann. Die Stadt im Grünen ist heute Sitz der Amtsverwaltung und erfüllt wichtige Funktionen für die Umlandgemeinden.


Aktuelles

Skaterpark für Rehna

Seit langem gleicht die alte Rollschuhbahn in der Goethestraße einem unkrautbewachsenen Nichts. Aber das soll sich ändern! Nach einem Vorschlag der Wählergemeinschaft „Bürger für Rehna“ wird sich dieses Areal hoffentlich noch 2024 in einen Skatepark verwandeln, der nach ersten Planungen mit Jugendlichen unserer Stadt nicht nur Skatern vorbehalten sein soll.

Ein zusätzliches Freizeitangebot soll entstehen, an dessen Gestaltung junge Leute aus der Stadt und Umgebung maßgeblich beteiligt sind. Bowls und Vulcanos und wenn möglich auch ein Stück Pumptrack sind geplant, Sitzmöglichkeiten für Zuschauer ebenso wie ein kleiner Unterstand.

Das kostet natürlich Geld. Martin Reininghaus, der Projektleiter, stellte für die Stadt Rehna einen Förderantrag im Rahmen der europäischen Leaderförderung und erhielt bereits eine Mittelzusage für dieses Vorhaben.

Aktuell wird ein erstes Layout für die Ausgestaltung erarbeitet. Im Februar 2024 wird dann mit den interessierten Jugendlichen weiterer Feinschliff gemacht. Wann es weitergehen kann, hängt dann von der Baugenehmigung ab und vom Ablauf der gerade beginnenden Arbeiten zur Ausbaggerung des Mühlenteiches, die das gesamte Areal am Mühlenteich betrifft.

Die Leader-Arbeitsgruppe informiert sich vor Ort über das vorgeschlagene Projekt. Bild: K. Homann

Mailkontakt zu Martin Reininghaus: mail@buerger-fuer-rehna.de


Rückblick: Classic Trophy ® Stop in Rehna 2022.

Alle Freunde von Classic Cars und Oldtimern konnten am Samstag, den 11. Juni 2022, Schönheiten auf 4 Rädern bestaunen.

Bei einem Zwischenstopp an unserem beliebten Kloster-Café machten die Teilnehmer mit ihren 60 Oldtimern halt und erlaubten uns, Fotos von diesen Wunderwerken zu machen.

Impressionen


Veranstaltungen

23.02.2024 Winterkino - Triangle of Sadness ab 19:00 Uhr
23.02.2024 Winterkino - Die Legende vom Tigernest ab 15:30 Uhr
25.02.2024 Stadtführung um 14 Uhr
Sie möchte eine Veranstaltung melden? Nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Alle Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender

Ein Krieg tobt – mitten in Europa, nur drei Flugstunden von uns entfernt.

Kinder leben mit ihren Müttern in U-Bahn-Schächten, ergreifen die Flucht, um sich in Sicherheit zu bringen.

Fassungslos schauen wir alle auf diesen Schrecken – und können helfen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auch in unserem Amtsbereich sind die ersten Kriegsflüchtlinge angekommen, vor allem Frauen und kleine Kinder. Verzweifelt und erschöpft suchen sie Hilfe. Viele Menschen aus unseren Gemeinden wollen helfen, wollen irgendetwas tun. Auch das Amt Rehna und die Bürgermeister/in der Amtsgemeinden leisten einen Beitrag. Wenn auch Sie unterstützen wollen, nutzen Sie unser Spendenkonto:

Kontoinhaber: Amt Rehna / IBAN: DE94 1405 1000 1006 0355 39

Jeder Beitrag wird für die Geflüchteten in unserer Region, in unseren Gemeinden verwendet. 

Bitte helfen Sie mit: Jeder Euro ist wichtig!
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Die Bürgermeister der Gemeinden:
Utecht - Thandorf - Holdorf - Rieps - Carlow - Schlagsdorf - Königsfeld - Dechow - Gr. Molzahn - Rehna - Wedendorfersee