Willkommen in der Klosterstadt Rehna


Hauptsächlich dem Umstand, dass der wichtige Verbindungsweg zwischen Hansestadt und Fürstensitz an dieser Stelle über die Radegastniederung führte, ist es zu danken, dass sich in den ursprünglich wendischen Gebiet vor rund neunhundert Jahren deutsche Siedler niederließen, ein Kloster errichteten und aus dem Angerdorf (1160) die Stadt Rehna wurde.
Die Kleinstadt im Tale der Radegast ist eine malerische Stadt mit ihrer Kirche, die weit in die Landschaft blickt, mit den Resten eines ehemaligen Klosters, mit einer intakten Altstadt mit alten Fachwerkhäusern. Bekannt wurde der Tatort Rehna durch sein starkes Engagement in Sachen Umwelt, wofür die Stadt im Jahr 2000 den TAT-Orte Preis der Bundesumweltstiftung gewann. Die Stadt im Grünen ist heute Sitz der Amtsverwaltung und erfüllt wichtige Funktionen für die Umlandgemeinden.


nächste Veranstaltung

TroubaDuo - Jana Nitsch

Musikalisch startet das Jahr am 09.03.2018 mit Akkordeon, Fiddle und Gesang von Jana Nitsch und Marcus Berthold.

Den Beginn geben wir hier noch bekannt.

Altes Rathaus

Mit dem gebogenen Giebel und dem kleinen Glockenturm ist das alte Rathaus eines der auffälligsten Gebäude im Zentrum der Stadt.
Es wurde im 18. Jh. erbaut und diente anfänglich als Kornspeicher. Nach einem Umbau wurde es ab 1810 als Rathaus genutzt.
Der kleine Glockenturm wurde 1833 ergänzt. 

Das Gebäude wurde bis 1998 als Rathaus von der Stadt und dem Amt genutzt.

Impressionen


Bild eines beleuchteten Tannenbaums und einer Weihnachtspyramide vor dem langen Haus bei Nacht.

Veranstaltungen

24.02.2018 16:00 Alte Herren Fußball-Hallen-Cup in der Turnhalle Benziner Weg
09.03.2018 Troubaduo - Jana Nitsch
präsentiert vom Klosterverein Rehna
08.04.2018 Lauf zum Mecklenburg Cup im Motocross
in Gletzow
Sie möchte eine Veranstaltung melden? Nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Bekanntmachung

Die Strassenbaubeitragssatzung der Stadt Rehna kann eingesehen werden.